Spielberichte 16/17

HCE – Vipers 3:9 (0:3/1:2/2:4)

HCE geht in die Sommerpause

Das zweite Spiel in dieser Best-of-Three Serie begann der HCE druckvoll. Ohne grossen Respekt vor den hoch favorisierten Vipers, spielten die Mannen in Grün munter auf und kamen immer wieder zu guten Chancen. Trotzdem waren es die Vipers die ihre Konter eiskalt ausnützten und so mit einem komfortablen 3:0 in die erste Drittelspause gehen konnten.
Im zweiten Drittel waren die Ermatinger unkonzentrierter und nahmen unnötige Strafen. Trotzdem konnte Dietsche, nachdem die Vipers erneut einen Konter erfolgreich abschliessen konnten, zu Spielmitte endlich zum verdienten 1:4 einschiessen. Doch dieser Höhenflug wurde eine Minute später jä mit dem 1:5 bestraft.
Kurz nach Beginn des letzten Drittels, der HCE war noch beim Tee, entwischte dann auch noch eine Viper und schoss zum 1:6 ein. Der Mist war geführt… Zwar trugen sich mit Bänziger und Brunella noch zwei weitere Ermatinger auf der Scorertafel ein, weil dies aber auch noch drei Vipers taten, stand zu Spielschluss ein ernüchterndes 3:9 auf der Anzeigetafel.

Tore: Dietsche, Bänziger, Brunella
Assists: Gardi, Bichsel, Dietsche
Strafen: Hartnack 4, Dietsche, Huber


Vipers – HCE 6:1 (2:1/1:0/3:0)

HCE schlecht belohnt

Der HCE startete an diesem Sonntagabend druckvoll in die erste Playoff-Partie, schnürte die Vipers regelrecht vor deren Kasten ein und konnte nach einem satten Schuss von Gardi bereits nach 2 Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Danach lösten sich die Vipers mehr und mehr und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen hüben und drüben. Kurz vor Ende des ersten Drittels aber, konnten die Vipers durch eine schöne Einzelleistung zuerst zum 1:1 ausgleichen und anschliessend sogar zur 1:2 Führung einschiessen.

Im zweiten Drittel lag das Chancenmehr eher auf der Seite der Vipers. Trotzdem gab es Chancen auf beiden Seiten und vorallem der HCE-Torhüter zeichnete sich durch schöne und wichtige Paraden aus. Obwohl die Ermatinger eine doppelte Unterzahl zuerst schadlos überstanden, führte eine darauf folgende kurze Unachtsamkeit zum 3:1 für die Vipers.

Ab diesem Zeitpunkt und vorallem im letzten Drittel fanden die Ermatinger nie mehr richtig ins Spiel zurück. Zudem musste man offensiver Spielen, wollte man das Spiel doch noch drehen können. Dies gab den Vipers aber mehr Freiraum in der offensiven Zone, welchen sie auch kaltblütig ausnützten. So stand es nach 3 Dritteln 6:1 für die Vipers. Die Vipers haben zwar verdient, aber zu hoch gewonnen. Das zweite Playoffspiel steht am kommenden Sonntag an. Die HCE wird bereit sein…

Tore: Gardi
Assists: Kiedaisch
Strafen: Gardi 4, Hartnack 4, Lallemand, Gschwend, Kiedaisch


HCE – Sittertal 2:11 (0:5/2:5/0:1)

Sittertal gibt den Tarif durch

Diese Geschichte ist schnell erzählt: Ermatingen schwach, Sittertal stark.
In allen Bereichen waren die Sittertaler die bessere Mannschaft und dominierten das Spiel nach Belieben. Zum Schluss stands 2:11 für die Gäste – verdient!

Tore: Brunella 2
Assists: Lallemand
Strafen: Gardi, Lallemand, Hartnack, Huber


HCE – Breakers 7:3 (2:2/4:1/1:0)

HCE mit sackstarker Reaktion

Obwohl mit Marco Dietsche ein Feldspieler (!) im Tor des HCE stand, zeigten die Mannen vom Untersee den Breakers wo Bartli den Most holt. Zwar gerieten sie kurz nach Spielbeginn mit 0:1 in Rückstand, Kiedaisch und Hörnlimann drehten die Partie dann aber innert Kürze. Im zweiten Drittel war es dann vorallem die Linie um Brunella und Dietsche welche den Breakers mächtig um die Ohren fuhren. So stand es nach zwei Dritteln bereits 6:3 zugunsten der Heimmannschaft. Im letzten Drittel nahm der HCE dann ein bisschen das Tempo raus und fuhr den Sieg nach einem weiteren Treffer von Dietsche ins Trockene. Bravo!

Tore: Brunella 2, S.Dietsche 2, Kiedaisch, Som, Hörnlimann
Assists: Gschwend 2, Brunella 2, S.Dietsche
Strafen:Kaufmann, S.Dietsche 4


Vipers – HCE 8:0 (4:0/2:0/2:0)

Vipers überrollen HCE

Der vergangene Sonntagabend war definitiv nicht die beste Spielzeit für den HC Ermatingen. Zwar war das Team motiviert und gut vorbereitet ins Spiel gestartet, den Takt gaben aber die Vipers an. So fand das  komplette Spiel praktisch nur vor HCE-Hüter Wunsch statt. Falls der HC Ermatingen mal ins gegnerische Drittel vorstossen konnte, entwickelte sich kaum eine gefährliche Chance, vielmehr lancierten die gegnerischen Verteidiger mit weiten Pässen ihre pfeilschnellen Stürmer, welche dann mindestens für viel Trouble, vielfach aber auch für Tore sorgten. Zwar kamen die Mannen vom Untersee im Verlauf der Zeit immer besser ins Spiel und konnten die ein oder andere Chance herausspielen, insgesamt aber waren die Vipers in sämtlichen Bereichen einfach die bessere Mannschaft und das 8:0 ein verdienter Score.

Tore: –
Assists: –
Strafen: Bänziger 4, Lallemand 4, Bichsel, Kaufmann, Freitag, Hartnack


HCE – Breakers 4:3 (0:0/1:3/3:0)

HCE mit grandioser Aufholjagt

Die Partie gegen die Breakers begann eigentlich ganz gut. Die Mannen vom HCE spielten konzentriert und einfach und obwohl der Gegner mehr Spielanteile hatte, konnte das erste Drittel mit einem 0:0 beendet werden.
Zu Beginn des zweiten Drittels ging der HCE dann durch Quattro eher überraschend mit 1:0 in Führung. Doch diese Führung führte dazu, dass die Ermatinger den Faden komplett verloren und die Breakers innerhalb weniger Minuten auf 1:3 wegziehen konnten.
In der zweiten Pause fand Trainer Hörnlimann dann aber scheinbar die richtigen Worte, denn der HCE spielte wieder einfach und mit viel Lust. So konnte HCE-Kücken Josh Huber kurz nach Anpiff des letzten Drittels in seinem ersten Spiel sehenswert zum 2:3 einnetzen. BRAVO! Danach rochen die Ermatinger den Braten und drückten weiter auf den Ausgleich. Gsell nutze die Gunst der Stunde und netzte innerhalb weniger Minuten zweimal ein! Das Spiel war gedreht. Kurz vor Schluss wurde es dann doch noch einmal brenzlig, als Som wegen eines harmlosen Bandenchecks für 2 min auf die Strafbank musste. Danach konnten die Breakers tatsächlich einen Spieler an der hohen blauen Linie lancieren, welcher dann aber durch den mirakulös spielenden Pädi Wunsch im Tor gestoppt werden konnte. Der Sieg war im Trockenen!

Tore: Gsell 2, Brunella,  Josh
Assists: Brunella, S.Dietsche, Bänziger, Hörnlimann
Strafen: Gschwend 2, Kaufmann 2, Brunella 2, Som 2, Freitag 2, Lallemand 2


Zihlschlacht – HCE 5:7 (-:-/-:-/-:-)

Spielbericht fehlt, da THL-Seite nicht aktuell/zugreifbar

Tore: Brunella 2, Hartnack 2, Bichsel, Freitag, Gardi
Assists: S. Dietsche 2, Gilg, Kaufmann, Hörnlimann, Gsell
Strafen:


HCE – Sittertal Beavers 3:7 (-:-/-:-/-:-)

Spielbericht fehlt, da THL-Seite nicht aktuell/zugreifbar

Tore: Brunella 2, Bänziger
Assists: Gardi, Gsell, Hörnlimann, Kaufmann
Strafen: Lallemand 2, S.Dietsche 2, Brunella 2


HCE – Vipers 4:6 (-:-/-:-/-:-)

Spielbericht fehlt, da THL-Seite nicht aktuell/zugreifbar

Tore: Brunella 3, Freitag
Assists: S.Dietsche 3, Gsell
Strafen:


Sittertal Beavers – HCE 6:1 (-:-/-:-/-:-)

Spielbericht fehlt, da THL-Seite nicht aktuell/zugreifbar

Tore: Gsell
Assists: Hartnack
Strafen: Gardi 2, Som 6, M.Dietsche 2


Vipers – HCE 4:5 (3:2/1:1/0:2)

HCE feiert Sensationssieg gegen die favorisierten Vipers

Zwar konnten die Mannen vom HCE dank zwei Startsiegen zu Saisonbeginn viel Selbstvertrauen tanken, trotzdem gingen sie mit dem nötigen Respekt ins Spiel gegen die Vipers. Jeder Spieler wusste von der Qualität der Mannschaft aus dem Herzen vom Thurgau und deren eiskalter Scorer. Der HCE startete dennoch gut ins Spiel und es entwickelte sich eine ausgeglichene und faire Partie. Die zwischenzeitliche Führung der Vipers beantwortete Kiedaisch mit seinem ersten Saisontreffer und glich das Score wieder aus. Doch nur wenige Sekunden später nutzen die Vipers die Euphorie der Ermatinger Hintermannschaft aus und netzten zum 2:1 ein. Die Mannen vom Untersee liessen sich aber nicht einschüchtern und konnten wenige Minuten später durch Bichsel erneut ausgleichen. Danach schien der HCE bereis beim ersten Pausentee zu sein, als die Vipers erneut wenige Sekunden nach dem Ausgleich zur Führung einschiessen konnten.

Im Mitteldrittel vielen zunächst keine Tore bis Hartnack mit seinem berüchtigtem Handgelenksschuss trocken zum 3:3 einnetzte. Doch dieses Mal hielt der Ausgleich länger und der HCE war ein paar Mal nahe am Führungstreffer. Es war aber wie verhext, denn nur 8 Sekunden vor dem Pausenpfiff hämmerten die Vipers die Scheibe via Pfosten ins Tor – Päng 4:3. Der HCE war wieder im Hintertreffen…

Den Ermatingern blieben nun noch 15 Minuten um das Spiel zu drehen. Und genau dies taten sie! Mit viel Disziplin, Kampf und dem notwendigen Quäntchen Glück schoss zuerst Topscorer Brunella den Ausgleichstreffer zum 4:4 und wenige Minuten später lancierte Som Bänziger welcher zum 4:5 einschoss. Somit feierte der HCE den dritten Sieg im dritten Spiel und kletterte auf Platz 1 in der THL A!

Tore: Kiedaisch, Bichsel, Brunella, Hartnack, Bänziger
Assists: Hartnack, Eglauf, Bänziger, Gschwend, Gardi, Som
Strafen: Bänziger 2, Kiedaisch 2, Som 2


HCE – HC Zihlschlacht 4:3 n.P. (1:0/2:1/0:2)

Mit viel Kampf zu weiteren 2 Punkten

Bereits im Voraus wussten die Mannen vom Untersee, dass am Samstagabend ein sehr schweres Spiel gegen eine gute Mannschaft aus Zihlschlacht anstehen würde. Nichts desto Trotz startete der HCE zwar mit Respekt aber auch mit viel Mut ins Spiel und wurde in der 10 Spielminute prompt belohnt. Obwohl Haudegen Lallemand bereits zur Abkühlung auf der Strafbank sass und seine Mannen im Stich liess, entwischte der pfeilschnelle Dietsche und netzte cool zum 1:0 ein.

Im zweiten Drittel kombinierte der HCE munter weiter und Brunella schloss einen mustergültigen Angriff seriös zum 2:0 ab. Danach übernahm der HCZ kurzzeitig das Zepter und verkürzte auf 2:1. Doch noch vor dem zweiten Pausentee konnte der HCE das Score auf 3:1 erhöhen. Bis dahin war nicht wirklich ersichtlich, dass der HCE jüngst in die THL A Gruppe aufgestiegen ist und eigentlicher Underdog ist. Aber das änderte sich im letzten Drittel…

Das letzte Drittel spielte sich dann praktisch nur noch vor dem Tor des HCE ab. Die Mannen aus Zihlschlacht drängten auf den Anschlusstreffer, welcher nach mehreren hochkarätigen Chancen dann auch prompt viel. Der Druck wurde dann immer noch grösser, der HCE begann fehlerhaft zu spielen und nahm viele Strafen. Nur Dank Torhüter Wunsch blieben die Mannen im Spiel und es schien als konnten sie den Sieg ins Trockene bringen. Doch zwei Minuten vor Spielende kamen die Zihlschlachter zum (verdienten) Ausgleichstreffer. Im anschliessenden Penaltyschiessen zeigte sich dann die individuelle Klasse der Ermatinger Scorer welche den HCE dann doch noch zum Sieg führten.

Tore: Dietsche, Brunella, Hartnack
Assists: Dietsche, Brunella, Lallemand
Strafen: Kaufmann 6, Eglauf 2, Aebli 2, Gschwend 2, Dietsche 2, Cunti 2


Breakers – HC Ermatingen 2:3 (0:0/0:2/1:2)

Erster Dreier im Sack

Der HCE startete nach einem intensiven Sommertraining gut ins erste Spiel der Saison 16/17. Die Mannschaft spielte diszipliniert und führte nach 2 Dritteln verdient mit 2:0. Zwar waren einige Paraden von Torhüter Wunsch notwendig um die Null zu halten, trotzdem waren die ersten 30 Minuten aus Sicht von Trainer Hörnlimann sehr ansprechend.

Im letzten Drittel mobilisierten der Gegner nochmals alle Kräfte und konnte, auch weil der HCE massiv abbaute und in der Verteidigung ein paar Mal patzte, in der 34 Minute zum Ausgleich einschiessen. Kurz vor Schluss hielt Verteidiger Gardi die Scheibe mit viel Kampf konsequent in der gegnerischen Zone und leitete so den sehenswerten Siegestreffer durch Philipp Brunella ein.

Tore: Bänziger 2, Brunella 1
Assists: Eglauf, Hörnlimann, Gardi
Strafminuten: Kiedaisch 2, Bänziger 2, Brunella 2